Besuch von Käthe zum Geburtstag

Heute gibt es von der lieben Käthe von Käthes Kekse – Kunst für Herz und Bauch einen Beitrag zu meinem Bloggeburtstag. Ich freue mich sehr Sie als Gastbloggerin bei mir begrüßen zu dürfen und dann a zu meinem Bloggeburtstag. Schaut auch mal bei Käthe vorbei, sie bietet tolle Kekse an und ihr könnt auch welche bei Ihr beauftragen.  Auch auf Instagram (@kaetheskekse) könnt ihr schauen, was sie so tolle Kekse zaubert. Käthe hat uns einen tollen Beitrag mit gebracht:

 

Geburtstag ohne Schokoladenkuchen? Geht gar nicht! Und damit es nicht immer der gleiche Kuchen ist, gibt es den hier mit einem schnieken Twist.

Pfefferminze gibt dem saftigen Schokoladenkuchen – natürlich ohne Ei – eine sommerlich frische Note. Ich hoffe, Euch schmeckt er genauso gut wie mir.

Das Rezept für Schokoladentorte mit Pfefferminzfrosting

  • 120 ml geschmolzene Butter
  • 200g Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 4 EL Apfelmus
  • 250g Mehl
  • 70g Kakao
  • 1 Päckchen Weinstein-Backpulver
  • 180 ml Buttermilch oder 200g saure Sahne
  • 240 ml Kaffee, noch warm

Für die Ganache-Füllung

  • 120 ml Sahne
  • 200 g weiße Schokolade
  • 50 g Schoko-Minz-Täfelchen
  • Ggf 1-2 Tropfen Pfefferminzextrakt (zB von LorAnn Oils)

Für die Dekoration

  • Ca 500g Buttercreme (ich nehme Schweizer Buttercreme)
  • Ggf einen Tropfen Pfefferminzextrakt (zB von LorAnn Oils)

Herstellung der Ganache

Die Sahne aufkochen, etwas abkühlen lassen und dann über die grob gehackt weiße Schokolade gießen. Einige Minuten warten, bis sie sich gelöst hat. Dann mit dem Zauberstab durchgehen, bis sich eine homogene Masse ergibt. Zur Seite stellen, bis auch der Kuchen gebacken und abgekühlt ist.

Dann die Ganache mit dem Handrührer hell und fluffig schlagen. Ganz zum Schluß die Minzschokolade unterrühren. Die zerbrochenen Täfelchen geben einen schönen Biss.

Wer es noch minziger mag, rührt wenige (!) Tropfen Pfefferminzextrakt unter.

Schokoladenkuchen

Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen, drei 18er Springformen fetten und mehlen.

Geschmolzene Butter, Zucker, Vanille und Apfelmus in der Küchenmaschine mit dem Schneebesenaufsatz leicht schaumig rühren. Zum Flachrührer wechseln, das Mehl, Backpulver und den Kakao darüber sieben und verrühren. Die Buttermilch und den Kaffee auf langsamer Stufe einrühren, bis sich alles gerade so verteilt hat.

Den Teig gleichmäßig auf die Backformen verteilen und ca 25 Minuten backen.

Wenn der Kuchen fertig ist, einige Minuten abdämpfen lassen, aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen.

 

Buttercreme

500g schweizer Buttercreme nach dem Rezept eurer Wahl herstellen und ggf. einen Tropfen Pfefferminzöl dazu geben.

Die Torte zusammensetzen

Den drei ausgekühlten Böden bei Bedarf die aufgewölbten Deckel abschneiden, dass sie gleich hoch sind. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit der etwa der halben Ganachcreme bestreichen. Den zweiten Boden auflegen und mit der restlichen Ganache bestreichen. Dann den dritten Boden mit der Bodenseite nach oben auflegen.

Die zusammengesetzte Torte mit Buttercreme einstreichen und nach Wunsch dekorieren.

Meine Dekoration besteht aus, na?! Keksen!

Die Geburtstagskekse habe ich mit salbei-farbenem Royal Icing, goldener Details aus Magic Lace und Icing dekoriert. Die Buttercreme habe ich leicht anziehen lassen und dann vorsichtig angedrückt.

Liebe Christina, vielen Dank für die Einladung zu Deiner Geburtstagsfeier!

Herzlichste Grüße

Deine Käthe

Vielen Lieben Dank Käthe für das tolle Rezept und die wunderschönen Kekse.
Alles Liebe eure

2 Kommentare auch kommentieren

  1. Käthe sagt:

    Vielen Dank für die Einladung! Ich back dir immer wieder gerne was.
    Liebste Grüße

    1. Danke noch mal für deinen tollen Beitrag.
      Das höre ich gerne 🙂

Kommentar verfassen