Mein kleiner Pinguin

Für den Geburtstag von meinem Freund habe ich keinen
kleinen süßen Pinguin gemacht.
Süß vorallem wegen der verarbeiteten Schokolade 🙂
Für die Böden habe ich einen Mamorkuchenteig verwendet
und die Böden versucht oben gerade zu schneiden, damit
ich gerade Flächen zum Stapeln hatte. Für den Kopf
habe ich Muffins zurecht geschnitten und versucht in
Form zu bringen. Damit der Schnabel, der Kopf und die
Flügel halten, habe ich Zahnstocher hineingesteckt.

Pinguin-Kuchen (2)

Anschließend habe ich meinen kleinen Pinguin
mit Schokofudge und Vanille Icing bestrichen.
Das Vanielle Icing habe ich noch gelb und blau
eingefärbt, um die Füße und den Schnabel
ab zu heben und damit der Kleine auf einer
Eisschorle sitzt.

Pinguin-Kuchen (6)

Nach dem die erste Schicht getrocknet war,
habe ich noch mal etwas nachgearbeitet und
die Augen angebracht. Diese habe ich aus
Schokolade hergestellt. Ich habe eine Kaffeebohnenform
und diese bot sich für die Augen perfekt an.

Pinguin-Kuchen (8)

So sah mein fertiger kleiner Pinguin
aus.
Er kam gut an und schmeckte auch gut.

Kommentar verfassen